Der kürzeste Weg zu dir selbst, führt einmal um die Welt.

Aktuelles

Juni

 

Mein Freiwilligendienst in Neuseeland ist schon fast zu Ende, doch um meine Erlebnisse und Erfahrungen in meinem zweiten Projekt, El Rancho nicht zu vergessen, beschreibe ich euch hier über meine Tätigkeiten von meinem letzten halben Jahr, der Arbeit sowie auch dem Reisen durch Neuseeland, einem wohl wahr mit schönstem Land der Welt.

 

Februar

Nach nun einem Monat Reisen, bin ich im neuen Projekt gelandet. Es ist ganz anders als das erste und ich bin froh, das nächste halbe Jahr in einem anderen Arbeitsbereich neue Erfahrungen zu sammeln.

Da ich aber die Menschen aus meinem ersten Projekt nicht vergessen möchte, noch ein Bericht zu meinem ersten Projekt in Mount Tabor und meine Erfahrungen dort.

 

Die erste Halbzeit ist um und ich habe schon gewonnen! Mal sehen was das zweite halbe Jahr so bringt...

November

 

Beim Reisen zusammen mit Yi-Jung nach Napier, einer Art-Déco Stadt ist mir was ganz unglaubliches passiert.

Ich saß am Strand und hab auf eine Freundin aus Finnland Johanna gewartet, weil sie mich abholen wollte. Also bin ich zur Strandpromenade gegangen und hab die Aussicht aufs Meer genossen. Plötzlich sah ich wie aus dem Wasser ein schwarze Flosse auftauchte! Mein erster Gedanke: HAI! Ganz schnell meine Kamera gezückt, bin ich aufgesprungen und hab aufs Meer gestarrt. Und dann tauchte die Flosse wieder auf, diesmal aber mit dem ganzen Körper und da hab ich dann festgestellt: ORCAS!!!!! Auf meinem Video könnt ihr sie erkennen (sie tauchen zweimal auf!)

1. Projekt 

Mt Tabor Trust (Menschen mit Behinderung)

Adresse:    5 Amberly Rise

                    Helensville 0800

                    New Zealand

 

2. Projekt

El Rancho ( Kids Adventure Camp)


Adresse: 25 Kauri Road

                  Waikanae 5036

                  New Zealand